DR. BRONNER’S KOOPERIERT MIT GOODSHIPPING – FÜR KLIMANEUTRALE SEEFRACHT!

Dr. Bronner’s hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2025 aus eigener Kraft klimapositiv zu werden. Das bedeutet, dass wir durch Maßnahmen innerhalb unserer Wertschöpfungskette mehr Treibhausgasemissionen vermeiden und aus der Luft binden werden, als wir verursachen. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie wir das machen, dann lies hier weiter.

Zusätzlich arbeiten wir mit Partner*innen zusammen, um unsere Emissionen immer weiter zu reduzieren. Ein Teil unseres ökologischen Fußabdrucks entsteht beim Transport der Endprodukte. Diese werden in Kalifornien produziert und gelangen auf dem Seeweg nach Europa. Nach wie vor ist der Seeweg eine der effizientesten und klimafreundlichsten Möglichkeiten, Güter zu transportieren. In Summe belastet die Schifffahrt die Umwelt allerdings stark. Uns ist es deshalb wichtig, unsere durch den Seetransport verursachten Emissionen so weit wie möglich zu reduzieren.

CO2-NEUTRALE SEEFRACHT VON KALIFORNIEN NACH EUROPA

Durch unsere Zusammenarbeit mit GoodShipping vermeiden wir jährlich die Emission von 29,23 Tonnen Kohlenstoff (CO2) und schaffen es so, unsere Seefracht zwischen den USA und Europa klimaneutral zu gestalten. Wie das geht?

 

GoodShipping sorgt dafür, dass Reedereien fossile Brennstoffe (wie Öl) durch nachhaltige Bio-Treibstoffe ersetzen können. CO2-Emissionen werden auf diese Weise insgesamt reduziert und nicht einfach nur kompensiert. Bio-Treibstoffe, die GoodShipping für uns nutzt, werden grundsätzlich aus Abfallströmen hergestellt, z. B. altes Frittenfett oder Überreste aus der Papierindustrie. Sie konkurrieren also weder mit der Nahrungsmittelproduktion um Rohstoffe noch tragen sie zur Abholzung von Wäldern bei. Das Besondere ist, dass bei der Verbrennung von Bio-Treibstoffen, anders als bei fossilen Brennstoffen, keine zusätzlichen CO2-Emissionen in die Atmosphäre gelangen. Allerdings sind sie etwas teurer als fossile Brennstoffe.

Dr. Bronner‘s übernimmt die zusätzlichen Treibstoffkosten, die anfallen, um Bio- statt fossilen Brennstoff zu nutzen, in Form einer Prämie per reduzierter Tonne CO2, die wir an GoodShipping zahlen. Damit unterstützen wir GoodShipping dabei, Transportunternehmen nachhaltige Bio-Treibstoffe zu herkömmlichen Preisen anzubieten und damit einen der Hauptgründe zu beseitigen, sie nicht zu verwenden. Die durch den Wechsel von fossilen zu Bio-Treibstoffen entstandene Reduktion von CO2-Emissionen wird Dr. Bronner‘s zugerechnet. GoodShipping stellt sicher, dass genauso viel Bio-Treibstoff eingesetzt wird, um unsere Emissionen zu neutralisieren.

Uns geht es dabei ums große Ganze, also darum, dass insgesamt weniger CO2 aufgrund von Seefracht in die Atmosphäre gelangt. Für das Klima spielt es nämlich keine Rolle, wo, wann und von welchem Schiff COausgestoßen wird, der negative Effekt ist der gleiche. Wir wissen, dass nicht jedes Schiff, das unsere Produkte transportiert, mit Bio-Treibstoffen betankt werden kann oder diese überhaupt zur Verfügung hat. GoodShipping setzt deshalb auf das Prinzip der Massenbilanz und sorgt dafür, dass fossile Brennstoffe bei den Schiffen von Bio-Treibstoffen abgelöst werden, wo es am effizientesten und sinnvollsten umgesetzt werden kann. Das Ergebnis unterm Strich zählt – also die Reduktion von CO2-Emissionen insgesamt.

Mehr Informationen auf: https://goodshipping.com/