Nachhaltiges Palmöl – geht das?

Palmöl hat in der Regel einen schlechten Ruf. Es ist in der Vergangenheit und auch heute leider für die Vertreibung von Menschen, Regenwaldzerstörung und die Bedrohung von Tieren wie Orang-Utans sowie weitere massive negative Auswirkungen bekannt. Doch ist Palmöl per se zu verachten? Auf der Suche nach Alternativen hat sich Fair Trade-Aktivistin Melanie Weigel gefragt, ob es möglich ist, Palmöl biologisch anzubauen und die Produzent*innen fair zu entlohnen. Dafür ist sie nach Ghana gereist, um unsere Fair Trade-Projekt Serendipalm zu besuchen.

Serendipalm ist weltweit das 1. Projekt zur Herstellung von Bio- und Fair Trade-Palmöl und wurde von Dr. Bronner`s bereits vor 10 Jahren ins Leben gerufen. Hier stellen wir ökologisches Palmöl her, welches ohne Ausbeutung, ohne Sklaverei, ohne Landraub, ohne Brandrodung oder das Töten von Orang-Utans produziert wird. Unsere Mitarbeiter*innen  sind sozialversichert, bekommen Kranken- und Urlaubsgeld sowie eine Altersvorsorge … Diese Sozialleistungen sind in Ghana bisher nicht die Regel.

Dreh, Schnitt und Produktion: Yugen Yah
Tonbearbeitung: Mathias Steiert
Instagram : melanie__weigel
Weitere interessante Infos zu fairem und ökologischem Palmöl unter : https://www.drbronner.de/about_us