2,5 Millionen Dollar für den Tierschutz

Seit 2013 wurden über 2,5 Millionen US-Dollar an die Tierrechtsbewegung gespendet.
Mit dem bevorstehenden Welt-Vegan-Tag am 1. November feiern wir das sechste Jahr unserer Unterstützung für den Tierschutz.

David Bronner, CEO von Dr. Bronner, ernährt sich seit 1997 vegan. Ungefähr 2010 begann David darüber zu sprechen, wie es aussehen könnte, ein spezielles Programm innerhalb des Unternehmens zu entwickeln, um die vielen Organisationen und Aktivisten zu unterstützen, die daran arbeiten, das Leiden der Tiere aufzudecken und zu verringern und gleichzeitig den Klimawandel zu bekämpfen. Das Wachstum von Dr. Bronner ermöglichte 2013 den Start dieses Programms.

Im Rahmen dieses speziellen Programms unterstützen wir verschiedene Ansätze, um der Tierausbeutung entgegenzuwirken. Darüber hinaus unterstützen wir auch Sea Shepherd, die direkt handlungsorientierte Organisation zum Schutz der Meerestiere. Erfahren Sie mehr über das Schiff, das wir gekauft haben >>>

Diese Strategien umfassen:

  • Engagement für und Aufklärung über Tierrechte und pflanzliche Ernährung
  • Ausbau der Märkte für Alternativen zu landwirtschaftlichen Produkten
  • Verfolgung von Gesetzesänderungen, um die schlimmsten Praktiken auf Massentierhaltungsbetrieben zu verbieten
  • Kooperation mit großen Unternehmen bei der Festlegung von Richtlinien zur Vermeidung oder Reduzierung der Verwendung von landwirtschaftlichen Massentierhaltungsprodukten
  • Durchführung von verdeckten Ermittlungen, die eine allgemeine Berichterstattung in den Medien generieren, um die Öffentlichkeit auf die schlimmsten Missbräuche aufmerksam zu machen.
  • Betrieb von Tierheimen, die Opfern von Tiermissbrauch einen sicheren Zufluchtsort bieten.

Die Ergebnisse des Tierschutzprogramms

In den letzten sechs Jahren haben unsere Spenden dazu beigetragen, die Richtlinien zu ändern, mehrere neue Organisationen zu gründen und eine Vielzahl anderer mit kritischen Ressourcen zu unterstützen.

Bemerkenswerte Leistungen umfassen:

  • Zwei Meilensteine ​​der Gesetzgebung, die grausame Tierhaltungspraktiken für Hühner, Schweine und Kälber untersagten (Die Verabschiedung von Frage 3 in Massachusetts (2016) und Prop 12 in Kalifornien (2018) )
  • Die Finanzierung des Good Food Institute und der Plant Based Foods Association im Jahr 2016 und von Encompass im Jahr 2018 ermöglicht es jeder Organisation, das Konzept in ihren ersten Jahren zu beweisen und in den folgenden Jahren weitere Spender zu gewinnen
  • Die Unterstützung der Filmemacher Kip Andersen und Keegan Kuhn (Cowspiracy, What the Health, Running for Good), deren Filme Millionen Menschen über das Problem der Massentierhaltung und die Vorteile pflanzlichen Essens aufgeklärt haben. Das Unternehmen stellte Farm Forward auch Mittel zur Verfügung, um die Produktion, der von Natalie Portman produzierten Verfilmung des Bestsellers Eating Animals von Jonathan Safran Foer, zu unterstützen.
  • Der Kauf eines Schiffes für Sea Shepherd, die internationale gemeinnützige Organisation für den Schutz der Meerestiere. Ihre deutsche Operation taufte 2017 die MV Emanuel Bronner, die es ihnen ermöglicht hat, den bedrohten Schweinswal in der Ostsee zu schützen. Dieses Schiff wird weiterhin zum Schutz der Meerestiere vor europäischen Küsten eingesetzt.
  • Die Partnerschaft mit Compassion in World Farming zusammen mit The Rodale Institute, Patagonia und anderen Verbündeten zur Bildung der Regenerative Organic Alliance und zur Schaffung der Regenerative Organic Certification (ROC) im Jahr 2018.

„Unser Engagement für den Tierschutz steht im Mittelpunkt unserer aktivistischen Agenda, und wir setzen uns voll und ganz für dieses Programm ein“,
sagte Michael Bronner, Präsident von Dr. Bronner.

„Wir tun dies nicht nur für die Tiere, sondern auch für die Erde und unsere Mitmenschen, da der derzeitige Fleischkonsum und das industrielle Schlachten von Tieren den Klimawandel deutlich negativ beeinflussen“, 
fuhr Michael fort.

 

Engagement in der Bewegung im Jahr 2019

Bis Ende 2019 wird Dr. Bronner’s mehr als 390.000 US-Dollar an folgende Organisationen gespendet haben: Black Vegans Rock, Compassion Over Killing, Compassion in World Farming, Encompass, Good Food Institute, Factory Farming Awareness Coalition, Farm Forward, Humane Society of the United States: Farm Animal Protection Department, Our Hen House, Plant Based Foods Association, Poplar Spring Animal Sanctuary, Reducetarian Foundation, Sea Shepherd, Sistah Vegan Project, VINE Sanctuary und Vegan Outreach.

Neben finanziellen Spenden spenden wir regelmäßig Seifen und andere Produkte für Festivals, Konferenzen, Bildungsveranstaltungen, Spendenaktionen, Tierschutzgebiete und Aktionen. Tatsächlich haben wir dieses Jahr auch ein limitiertes Seifenlabel hergestellt, auf dem in großen Buchstaben „End Factory Farming!“ („Stoppt Massentierhaltung!“) steht. Diese nicht im Handel erhältliche 18-IN-1 Naturseife Mandel 120ml wurden das ganze Jahr über kostenlos bei Tierschützer- und pflanzlichen Ernährungsveranstaltungen an unsere Partnerorganisationen in der Bewegung verteilt. Die Nachricht auf der Flasche unterstreicht das Problem der industrialisierten Tierproduktion und fasst zusammen, warum unsere Auswahl für die richtigen Lebensmittel wichtig ist.

Vielen Dank an Dr. Bronner’s und die Familie Bronner für ihr Engagement im Tierschutz!